N E W S | D E T A I L << back  
 

Wakeboard Doppelpack am kommenden Wochenende

   
Meldung:

Die Bootsfahrer steigen in Pörtschach/Wörthersee in den Corona Wakeboard Cup 2014 ein,  für die Cable Spezialisten geht es in Asten um den Staatsmeistertitel!

Pörtschach / Wörthersee – Freitag, 20.06.2014

Nach 10 Jahren kehrt der Corona Wakeboard Cup zurück an den Wörthersee. Die Southside Challenge findet in Memoriam an den im April verstorbenen Thomas „Watti“ Wartberger statt. Wartbergers Schützling Nico Juritsch, ebenfalls vom UWWC Pörtschach wird heuer erstmals in der Klasse Open Men um den Gesamtsieg kämpfen und zählt zu den Anwärtern auf den Tagessieg.. Die größten Konkurrenten kommen mit Alexander Eplinger und Philipp Hofer aus Niederösterreich und Vorarlberg.

Wer wird Cable Wakeboard Staatsmeister in Asten?

Den ersten Cable Tourstopp des Corona Wakeboard Cup 2014 am Planksee gewann der Niederösterreicher Emilio Epstein. Für die Staatsmeisterschaft am Ausee in Asten wollen die Oberösterreicher den Titel nur ungerne aus den Händen geben. Allen voran Shootingstar Timo Kapl aus Bad Leonfelden ist heiß auf Gold.

Foto (by WakeboardAG): Der 16-Jährige Shootingstar Timo Kapl aus Bad Leonfelden (OÖ) kämpft am Wochenende um den Staatsmeistertitel am Cable.

   
Datum der News: 18.06.2014
   
Art der News: Allgemeine Information
   
Kontakt: KRIKULA Michael
   
weitere Meldungen: Pörtschach / Wörthersee – Freitag, 20.06.2014 Nach 10 Jahren kehrt der Corona Wakeboard Cup zurück an den Wörthersee. Die Southside Challenge findet in Memoriam an den im April verstorbenen Thomas „Watti“ Wartberger statt. Der Pörtschacher war amtierender Staatsmeister am Boot und konnte 2012 und 2013 den Gesamtsieg für sich entscheiden. Wartbergers Schützling Nico Juritsch, ebenfalls vom UWWC Pörtschach wird heuer erstmals in der Klasse Open Men um den Gesamtsieg kämpfen und zählt zu den Anwärtern auf den Tagessieg. Der 18-jährige hat sich in den USA auf die Saison vorbereitet und hat einige neue Tricks auf Lager. Die größten Konkurrenten kommen mit Alexander Eplinger und Philipp Hofer aus Niederösterreich und Vorarlberg. Eplinger hat den Winter über in Thailand verbracht und vor allem am Cable und an den Obstacles viel dazu gelernt. Auch Philipp Hofer hat den Winter über gut trainiert und ist heiß auf den ersten Schlagabtausch. Gespannt darf man auch auf die internationalen Gäste sein. In Pörtschach werden natürlich die üblichen Gäste aus Deutschland und der Schweiz erwartet, sowie erstmals auch Rider aus Lettland. Startschuss für die Qualifikationen aller Klassen ist am Freitag, 20.06.2014 um 9:00 Uhr. Von 15:00 bis 19:00 Uhr sind die Finalläufe geplant.

Wer wird Cable Wakeboard Staatsmeister in Asten? 21. – 22.06.2014, Asten Ausee Den ersten Cable Tourstopp des Corona Wakeboard Cup 2014 am Planksee gewann der Niederösterreicher Emilio Epstein. Für die Staatsmeisterschaft am Ausee in Asten wollen die Oberösterreicher den Titel nur ungerne aus den Händen geben. Allen voran Shootingstar Timo Kapl aus Bad Leonfelden ist heiß auf Gold. Mit mittlerweile vier Liftanlagen ist Oberösterreich der Hotspot der Cable Wakeboard Szene in Österreich. Dementsprechend motiviert sind die Lokalmatadore, wenn am 21. und 22. Juni die Staatsmeistertitel am Ausee in Asten bei Linz vergeben werden. Altmeister Daniel Fetz ist nach wie vor gut dabei, wurde 2013 bei der EM sogar sechster. Heuer hat sich der 7-fache Staatsmeister aber noch nicht in die Karten schauen lassen. Auf jeden Fall wieder top in Form nach seiner Knieverletzung ist Jungstar Timo Kapl. Der 16-jährige holte schon Platz drei beim Worldstop in Tel Aviv und gewann sogar den Bewerb in Krk/Kroatien. Am Planksee ist Kapl als Führender zweimal im Finale gestürzt, was er in Asten auf jeden Fall besser machen will. Es wäre die erste Staatsmeistermedaille für Timo Kapl in der offenen Klasse. Ebenfalls Chancen auf Gold hat Philipp Turba. Der Lokalmatador vom Ausee ist amtierender Staatsmeister und will den Titel unbedingt verteidigen. Die größte Konkurrenz kommt aus Niederösterreich, in Form von Emilio Epstein. Der 22-jährige aus Eichgraben ist nach einer durchwachsenen letzten Saison wieder top in Form. Aber auch die Steiermark entsendet einige Toprider, wie den Grazer Stefan Lebwohl, der im Vorjahr zu Bronze fuhr. Astrid Schabransky aus Haid ist zwar sehr bemüht den weiblichen Nachwuchs zu motivieren, gilt aber trotzdem als haushohe Favoritin. Klubkollegin Lisa Turba vom WWSC Ausee ist erst am Weg zurück nach einer Schulterverletzung und Selina Hager aus Pucking darf mit ihren 16 Jahren noch in der Jugendklasse antreten. Die Finalläufe finden diesmal am Sonntag, den 22. Juni von 12.00 bis 15.00 Uhr statt. Neu ist auch die Austragung der Disziplin Obstacle only, wo die Fahrer ausschließlich ihre Tricks auf den schwimmenden Kickern, Slidern und Boxen zeigen müssen und sogenannte Air-Tricks aus dem Wasser nicht zählen.

Überblick Corona Wakeboard Cup 2014 Insgesamt stehen wieder sieben Stationen in ganz Österreich am Kalender des Corona Wakeboard Cup 2014. Neu ist der Veranstaltungsort Pöchlarn, wo die Staatsmeisterschaften am Boot vom WSC Marbach ausgetragen werden. Die Staatsmeisterschaften am Lift werden vom WWSC Asten Ausee organisiert. Mit der Southside Challenge in Pörtschach findet erstmals seit 2004 wieder ein Tourstopp am Wörthersee statt. Wien darf sich von 4.-5. Juli auf die besten Cable Wakeboarder der Welt bei der dritten Auflage des 4-Star Wake Control Vienna Worldstop freuen. Neu ist auch die Kooperation mit dem Wiener Unternehmen SP Gadgets, die als Zubehöranbieter für Action Cams wie GoPro die nötigen Tools für kreative Videos zur Verfügung stellen. Bei jedem Tourstop hat ein Film-Team die Möglichkeit, einen Beitrag zu produzieren. Das Team mit dem besten Eventclip am Ende des Sommers gewinnt eine Ausrüstung von SP Gadgets samt dazugehörigen GoPro Cams.