N E W S | D E T A I L << back  
 

Austrian Wakeboard Cup 2015 in Marbach und Asten: Das Wochenende der lokalen Helden

   
Meldung:

Gleich zwei hochkarätige Events standen am vergangenen Wochenende im Tourkalender des Corona Wakeboard Cups 2015 am Programm. Die Cable Wakeboarder versammelten sich in Asten/Ausee zum International „Fullmoon Wake Battle“ und die Spezialisten am Boot zelebrierten das traditionelle River Rumble in Marbach/Donau.  Philipp Turba gewinnt die Kategorie Open Men an seiner Heimatanlage am Cable in Asten am Au-See, ebenso wie Alexander Eplinger am Boot in Marbach an der Donau. Auch bei den Damen setzte sich am Cable in Asten die lokale Favoritin Astrid Schabransky durch. Nadine Schätzer aus Vorarlberg gewann die Open Ladies Wertung am Boot in Marbach.

   
Datum der News: 19.07.2015
   
Art der News: Veranstaltung
   
Kontakt: KRIKULA Michael
   
weitere Meldungen: Vor über 5000 Besuchern, bei 36 Grad und mit schnellen Beats von der Seebühne untermalt lieferten sich Lokalmatador Philipp Turba und Stefan Lebwohl aus Graz einen heftigen Schlagabtausch. Nach der Qualifikation lag Philipp Turba in Führung, doch kleine Patzer bei den Landungen im ersten Finaldurchgang versetzten ihn auf Platz 2 hinter Lebwohl, dem ein perfekter Lauf mit technisch anspruchsvollen Tricks geglückt war. Angefeuert vom heimischen Publikum setzte der 22-Jährige alles auf eine Karte, erhöhte nochmals den Schwierigkeitsgrad seiner Tricks inklusive Mobe5 und einem gegrabten MobyDick am Kicker und setzte sich erneut an die Spitze. Lebwohl versuchte nochmal zu kontern, doch ein Sturz in der Mitte des Kurses bedeute am Ende Rang zwei für den Steirer. Dritter wurde Adrian Abeck aus Deutschland. Auch bei den Damen setzte sich die Favoritin Astrid Schabransky vom Ausee durch und gewann vor Tanja Warmuth aus Innsbruck und Lisa Turba, ebenfalls vom Ausee. Besonders erfreulich war das starke Teilnehmerfeld in den Jugendklassen. Mit jeweils zwei Gruppen wurden sowohl die Boys (U15) als auch die Junior Men (U19) Kategorien gestartet. Der in der Schweiz lebende Wiener Stefan Hahn konnte wie schon beim letzten Stopp am Planksee gewinnen und sicherte sich sein Ticket für die EM in Ravenna/Italien. Die Junior Men Klasse wurde vom deutschen Tom Brandt dominiert. Bester Österreicher mit Rang 3 wurde Felix Bernecker aus Feldkirchen an der Donau. Selina Hager aus Linz gewann die Junior Ladies Wertung. Bei den Wakeskatern siegte David Lang vom jetlake Feldkirchen vor seinem Clubkollegen Lukas Seyr.

Zeitgleich zu den Finalläufen in Asten wurde auch der Corona Wakeboard Cup am Boot in Marbach an der Donau ausgetragen. Der große Favorit aus Pörtschach, Nicolas Juritsch lag zwar nach der Qualifikation in Führung, zeigte aber im Finale Nerven und kam zweimal zu Sturz. Lokalmatador Alexander Eplinger aus Ybbs an der Donau nutzte die Gunst der Stunde und beendete die Siegesserie von Juritsch. Das Hofer-Brüderpaar aus Vorarlberg teilte sich die Ränge, wobei der jüngere David seinen älteren Bruder Philipp um 0,2 Punkte auf Platz 3 verwies. Nadine Schätzer, ebenfalls aus Vorarlberg gewann die Open Ladies Wertung vor Catalina Tripold aus Pörtschach und Fanny Hager vom MSC Danubia aus Korneuburg. Der Pörtschacher Stoffl Muralter dominierte wie schon am Wörthersee die Masters Klasse (30+). Wie gewohnt stand die After Contest Party in Marbach wieder ganz im Zeichen des Rock’n’Roll. Fünf Live-Bands sorgten für grandiose Stimmung.