N E W S | A R C H I V  
  Vor Heim-EM springt Andi Weichhart ins Finale der Weltmeisterschaft
Miguel Werner Daxner | 14.09.17

Mit Landesgold und 64,10 Metern hatte sich Andreas Weichhart am Wochenende zuvor für die Wasserski-WM in Paris qualifiziert. Unterm Eiffelturm segelte der Regauer dann sensationell ins Finale und zu Platz elf – gefühlt war es vor der Mevisto-Heim-EM von 20.-23.9. sogar Bronze. Denn Weichhart war bei der WM drittbester Europäer. Als Europas Nummer vier wurde Claudio Köstenberger (K), der das Finale um 20 Zentimeter verpasst hatte, 13.

Dabei waren die Bedingungen in Paris enorm schwierig: Weichhart und Köstenberger mussten aufgrund von Wetterkapriolen 32 Stunden lang auf ihre Qualifikationssprünge warten. „Es war enorm kalt, wir verkrochen uns ins Auto, wir konnten nicht ins Hotel weil wir nie wussten, ob es nicht doch eine Programmänderung gäbe“, erzählt Teamchef Franz Oberleitner. In der Dämmerung ging dann die Qualifikation über die 1,80m-Schanze: Weichhart flog bei schwierigen Verhältnissen, Wind, Regen und „Backwash“ – das sind entgegenkommende Wellen – auf 60,20 Meter, Claudio Köstenberger im Halbdunklen auf 60,0 Meter. Dahinter landete auch Ex-Europameister Vladimir Ryanzin. Dann hieß es wieder warten: Denn die Weltbesten sprangen dann 16 Stunden später. 4 Läufer durften die 60m Marke nicht überfliegen, um den Finalplatz für den Österreicher zu sichern. Joshua Briant(AUS), Dailland Tibaunt (FRA) und Martin Kolman (CZE) kamen mit den Bedingungen nicht so gut zurecht und reihten sich hinter Weichhart. Nun hing es nur mehr an einem Platz und den verschenkte der Russe Igor Morozov.

Andreas, als Zwölfter für das Finale qualifiziert, konnte schlussendlich noch einen Platz gutmachen.

  >> detail

 
  Malibu Evolution Pro Event
KRIKULA Michael | 06.09.17

Mike Dowdy (USA) gewinnt die Wakeboard World Series in Kritzendorf. Lokalmatador Markus Lahmer holt Rang 3 bei den Wakesurfern.
 
Die weltbesten Wakeboarder und Wakesurfer beeindruckten mit atemberaubenden Tricks beim ersten Malibu Evolution Pro Event auf europäischem Boden in Kritzendorf bei Klosterneuburg. Die beiden US-Superstars Mike Dowdy und Nicola Butler gewinnen die Wakeboard Bewerbe. Multitalent Noah Flegel (USA) steht mit Rang 3 im Wakeboarden und Platz 1 im Wakesurfen zweimal am Stockerl. Der Wiener Markus Lahmer auf dem dritten Platz holt seinen ersten Stockerlplatz auf der World Series.
 
Trotz herannahendem Hochwasser auf der Donau beeindruckten die Wakeboarder und Wakesurfer das begeistert Publikum mit grandiosen Sprüngen und tollem Surfen. Obgleich der erschwerten Bedingungen auf der unruhigen Donau katapultierten sich die Wakeboarder in 4 Meter Höhe und rotierten bis zu dreimal um die eigene Achse. Bei den Pro Men Wakeboardern kam es zum erwarteten Zweikampf zwischen Harley Clifford (AUS) und dem US-Star Mike Dowdy. Beide haben mehrfache Doppelflips im Programm, die sie im Finale auch zeigten. Am Ende entschied ein Sturz von Clifford zugunsten von Dowdy. Multitalent Noah Flegel komplettierte das Podest, nachdem er zuvor schon den Wakesurf Bewerb gewinnen konnte. Dominic Lagace (CAN) holte Platz zwei bei den Surfern, knapp vor dem Wiener Markus Lahmer, der seinen Heimvorteil optimal nutzen konnte.
 
 
 
Michael Krikula
  >> detail

 
  Junioren-Europameistertitel und 2x Silber für Peter Reitbauer
WIMMER Georg | 05.09.17

Peter Reitbauer vom 1. Österr. Barfußwasserskiclub SPORTUNON Wallsee holte sich mit 21,70m im Springen bei der Barfußwasserski EM in Fosso Ghiaia-Ravenna/ITA die Goldmedaille. Platz 2 ging an Andreo Emma aus ITA und Platz 3 an Pablo Adolph aus GER. Im Slalom und der Gesamtwertung belegte Peter jeweils Platz 2 und holte sich somit noch zwei Silbermedaillen. Ein sensationeller Erfolg des großen Nachwuchstalentes für den Barfußwasserskisport in Österreich. Slalom Vizeeuropameister der Allg. Klasse 2016 Georg Wimmer jun., war aufgrund einer Knieverletzung in Italien nicht dabei.

Alle Ergebnisse unter: https://www.iwwfed-ea.org/competition.php?cc=B-17ITA051&page=jun_m_tricks_results  

  >> detail

 
  Landesmeisterschaft in Fischlham (OÖ)
Miguel Werner Daxner | 03.09.17

Vor Heim-EM in Fischlham (20.-23.9.): Rekorde auf neuer Schanze
Weichhart fliegt mit 64,10 Metern nach Paris
64,10 Meter – Andreas Weichhart durfte bei den Wasserski-Landesmeisterschaften in Fischlham über den persönlichen Rekord und seinen ersten Titel jubeln. Nebenbei löste der WLUF-Weitenjäger auf der neuen Schanze, die für die Mevisto-Heim-EM von 20.-23.9. getestet wurde, das Ticket für die WM ab Donnerstag in Paris. Auch der „Silberne“ strahlte: Klubkollege Daniel Dobringer „flog“ mit 62,30m zur Saisonbestleistung und freute sich über Kombinationsgold.
Im Slalom setzte sich Staatsmeister Robert Pugstaller (MYC Nibelungen Linz) im ewigen Kopf-an-Kopf-Duell gegen Martin Bauer (WLU Fischlham) durch. Dabei drängte sich der geheime Sieger der Landesmeisterschaft dazwischen: Matthias Swoboda, der vor genau einem Jahr nach einem schweren Trainingsunfall, im Ungewissen schwebte, ob er wieder normal gehen würde können, holte Slalom-Silber und schlug im Trickbewerb voll zu, gewann Gold vor Dobringer. Außerdem feierte der Wirtschaftsstudent sein Comeback im Springen, wurde dabei Fünfter.
Bei den Frauen war Doppel-Staatsmeisterin Nicola Kuhn (MYCN Linz) erneut eine Klasse für sich, gewann Trickski, Slalom und Kombination.
 
Landesmeisterschaften in Fischlham (OÖ)
Slalom:
1. Robert Pugstaller (MYCN Linz) 1,5 Bojen/10,75m Seil
2. Matthias Swoboda (WLU Fischlham) 5/11
3. Martin Bauer (WLUF) 4/11
Trickbewerb
1. Matthias Swoboda (WLU Fischlham) 
2. Daniel Dobringer (WLUF) 
3. Frank Schulze (WLUF)
Springen 
1. Andreas Weichhart (WLUF) 64,10 Meter
2. Daniel Dobringer (WLUF) 62,30 Meter
3. Matthias Köttl (WLUF) 52,50
Manfred Hintringer (MYCN Linz) 52,50
Kombination
1. Dobringer
2. Swoboda
3. Bauer
Frauen-Meister: Nicola Kuhn (MYCN Linz - Slalom, Trick und Kombination), Manuela Feichtinger (WLUF - Springen) Die Landesmeister Pugstaller, Swoboda, Dobringer und Weichhart.
 
Weitere Saisontermine (Tournament):
4.- 10. September Weltmeisterschaften Paris
20. -23. Sept. Mevisto Europameisterschaften in Fischlham (OÖ)
  >> detail

 
    Kombination aus Skifliegen und Wasserski-Springen
KOSCH Bernhard | 20.08.17

Mit dem Comeback des Skiflug-Weltcups am Kulm von 12. bis 14. Jänner 2018 ist Österreich einmal mehr Aushängeschild für Begeisterung und sportliche Topleistungen. Im Rahmen des Austrian Youth Cups im Wasserski in Steyregg und der Skiflugbewerbe am Kulm gibt es erstmals in der Geschichte eine Kombinationswertung von Skifliegern und Wasserski-Springern. Der KULMINATIONS-Cup soll jungen Sportlern die Möglichkeit geben, mit Topstars in Berührung zu kommen.

Am 26. und 27. August fand in Steyregg der Austrian Youth Cup im Wasserski statt. Für einige junge Wasserski-Springer hatte der Bewerb am Salmsee noch einen zusätzlichen Anreiz. Denn die besten acht der U12-, U14- und U17-Wasserspringer/Innen wurden den besten Skifliegern der Welt für eine Kombinationswertung zugelost. Mit dabei sind Stefan Kraft, Andreas Wellinger, Kamil Stoch, Michael Hayböck, Noriaki Kasai, Peter Prevc, Simon Ammann und Gregor Schlierenzauer.

Im KULMINATIONS-Cup werden die Weiten des Austrian Youth Cups und des ersten Skiflugbewerbs am Kulm zusammengezählt. Das Beste der acht Zweier-Teams gewinnt. Im Rahmen des zweiten Skiflugbewerbs werden die Top-Drei in der Pause zwischen erstem und zweitem Durchgang vor Tausenden von Zuschauern geehrt.

KULMINATION unterstützt junge Sportler

„Wir wollen im Rahmen unserer KULMINATIONS-Bewegung jungen, engagierten Sportlern die Möglichkeit geben, mit Top-Stars in Berührung zu kommen, damit sie mit Inspiration und Fleiß weiter ihren Weg gehen“, sagt Hubert Neuper, der im Hinblick auf das Comeback des Skiflug-Weltcups am Kulm das Netzwerk KULMINATION ins Leben gerufen hat. „KULMINATION ist eine Plattform für visionäre Menschen, eine Wertegemeinschaft, die wichtige Projekte aus Sport, Kultur und Gesellschaft fördert und ihnen zu neuen Höhenflügen verhilft. Wir haben es uns zum Auftrag gemacht, Begeisterung, Fleiß und Mut von jungen Sportlern zu fördern“, erklärt der ehemalige Skisprung-Gesamtweltcupsieger.

Außerdem soll KULMINATION eine gemeinsame Stimme für gute Rahmenbedingungen bei der Organisation von Events sein. Veranstaltungen, die Werte wie Zusammenhalt, Fleiß, Mut, Begeisterung, Ehrlichkeit und Tradition verkörpern, sollen unterstützt werden – als Visitenkarten für Österreich und für die Stärkung der Wirtschaft.
„Die Tradition Wasserski in Österreich besteht seit vielen Jahrzehnten. Zahlreiche Verein setzen sich mit viel Engagement dafür ein, dass junge Sportler in Verbindung mit wichtigen Werten kommen und diese nach außen transportiert werden. Deshalb haben wir uns entschlossen, im Rahmen unserer KULMINATIONS-Bewegung junge Wasserskisportler zu unterstützen und sie in die Öffentlichkeit zu bringen. Außerdem bietet es sich an, eine Teamwertung aus Wasserspringen und Skifliegen zu machen“, so Neuper.

Die Teams und der Stand des KULMINATIONS-Cup nach dem 1. Bewerb in Steyregg:
1. Luca Rauchenwald (K) mit Peter Prevc (SLO) - 809,21 Pkt.
2. Alissa Lexer (K) mit Michael Hayböck (AUT) - 809,20 Pkt.
3. Alexander Gschiel (OÖ) mit Stefan Kraft (AUT) - 781,42 Pkt.
4. Pia Mattersdorfer (K) mit Simon Amann (SUI) - 739,62 Pkt.
5. Theresa Schmidberger (OÖ) mit Kamil Stoch (POL) - 673,56 Pkt.
6. Samuel Hinteregger (K) mit Noriaki Kasai (JPN) - 609,29 Pkt.
7. Lilly Juvan (K) mit Andreas Wellinger (GER) - 471,70 Pkt.
8. Vincent Ahammer (OÖ) mit Gregor Schlierenzauer (AUT) - 481,71 Pkt.

  >> detail

 
  Finalplatz bei U21 Weltmeisterschaft in der Ukraine!
RAUCHENWALD Tina | 07.08.17

 Von 13.-16. Juli fanden die U21 Weltmeisterschaften im Tournament Wasserski in Dnepropetrovsk, Ukraine, statt. Österreich war mit zwei seiner Spitzen-Nachwuchsläufern vertreten.

Die zwei Kärntner Lisa Orlitsch und Carlo Basic gaben ihr Bestes an der herausfordernden Anlage „Sentosa Waterski Club“. Lisa Orlitsch landete mit sensationellen 41,9m im Finale des Sprungbewerbs der Damen. Dort sicherte sie sich schließlich einen Top 10 Platz unter den Besten der Welt. Carlo Basic verpasste leider den Sprung ins Finale und trumpft dieses Wochenende bei den Europameisterschaften auf!

Wir gratulieren herzlich und drücken weiterhin die Daumen!

  >> detail

 
  Bericht des BTV über die Austrian Open
Miguel Werner Daxner | 20.07.17

Link zum BTV Bericht

Der Bericht des BTV von Ivanca Schneeberger - Unter anderem im Interview mit Andreas Weichhart (WLU Fischlham), dem Dritten der Mevisto Austrian Open, der am Wochenende bei den Staatsmeisterschaften in Lendorf zu Gold springen will. Schärfster Widersacher: Der Kärntner Claudio Köstenberger. Beide zählen auch zu den Top-Springern der Mevisto Europameisterschaft in Fischlham (20.-23.9

 

  >> detail

 
  International Austrian Barefoot Championships 2017
WIMMER Georg | 17.07.17

SPORTUNION Beach & Wassersportzentrum Wallsee

Bei den Int. Austrian Championships Barfußwasserski holte sich Georg Wimmer jun. vom 1. ÖBWSC SPORTUNION vor dem Deutschen Kenneth Eisler den Titel im Slalom und Tricks. Kenneth Eisler sicherte sich den Sieg im Sprungbewerb. Georg Wimmer jun. dominierte auch die Österreichischen Meisterschaften mit drei Siegen und dem Kombinationstitel. Nachwuchshoffnung Peter Reitbauer gewann souverän alle Österreichischen Juniorentitel.

Die nächsten wichtigen Wettkämpfe sind die Europameisterschaften von 22.-25. August 2017 in Fosso Ghiaia (nähe Ravenna) ITA

 

  >> detail

 
  Zwei Top 10 Platzierungen bei U17 Weltmeisterschaft in Chile!
STORCH Thomas | 11.01.17

Von 5.-8. Januar fanden die U17 Weltmeisterschaften der Sparte Tournament in San Bernardo, Chile, statt.

Österreich war vor Ort mit drei vielversprechenden Nachwuchstalenten vertreten, die sich trotz erschwerter und saisonbedingt verkürzter Trainingsvorbereitung der großen Konkurrenz aus aller Welt stellten.

Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren bestätigten unsere Athleten vor allem in der Disziplin Springen ihre diesjährigen Leistungen. Alissa Lexer sprang mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 38,0m in das Finale der U17 Damen und konnte sich im Finale eine Top 10 Platzierung sichern. Luca Rauchenwald sorgte ebenso für Aufsehen und landete mit einer Weite von 50,9m einen weiteren Finalplatz. Im Finale stellte er sein Können wiederum unter Beweis und kehrt mit einem sensationellen 5. Platz bei den U17 Herren nach Hause.

Auch Nicola Kuhn zeigte hervorragende Leistungen und verpasste leider nur knapp das Finale in den Disziplinen Slalom und Trick.

Wir gratulieren unseren Nachwuchsathleten ganz herzlich und freuen uns auf eine vielversprechende Saison 2017!

Die Ergebnisliste ist unter folgendem Link einzusehen: http://www.iwwfed-ea.org/classic/16IWWF03/"

 

  >> detail

 
    Happy new year!
STORCH Thomas | 31.12.16

Wir wünschen all unseren Freundinnen & Freunden, Kolleginnen & Kollegen und Partnerinnen & Partnern einen guten Rutsch ins neue Jahr! Auf ein erfolgreiches Jahr 2017!!!

  >> detail

 
-- Seite 1 von 36 --
    Next -> Last ->>