N E W S | A R C H I V  
  Drei Mal Edelmetall für Österreichs Barefooter
WIMMER Georg | 17.08.15

Bei der von 11. bis 14. August in Lydd, Kent (GBR) ausgetragenen Barefoot Europameisterschaft holten die beiden Athleten Georg Wimmer jun. Und Peter Reitbauer drei Mal Edelmetall.  wieder erfolgreich. Verletzungsbedingt vorgeben musste das Team Austria leider den dreifachen Titelverteidiger Stefan Wimmer.

In seiner Abwesenheit holte sich Bruder Georg Wimmer jun. den Vize-Europameistertitel im Slalom und verfehlte dabei die Goldene um nur 0,8 Punkte. Peter Reitbauer sicherte sich in der Juniorenklasse jeweils die Bronzemedaille im Slalom und Figuren. Beim Springen konnte er leider keinen gültigen Sprung in die Wertung bringen.

Ergebnisse im Detail unter: http://iwwfed-ea.org/barefoot/15GBR001/

Foto (by Georg Wimmer): Vize-Europameister im Barefoot Slalom Georg Wimmer jun.

  >> detail

 
  Barfußwasserskiathleten National und International erfolgreich
WIMMER Georg | 13.08.15

Bei den ÖM im Barfußwasserski waren die Athleten des 1. Österr. Barfußwasserskiclub SPORTUNION wieder erfolgreich. Ohne den verletzten Titelverteidiger Stefan Wimmer, holte sich Bruder Georg Wimmer jun. zwei Meistertitel. Er siegte in seiner Paradedisziplin Slalom und holte sich auch die Gesamtwertung (Overall). Überraschen konnte Nachwuchsläufer Peter Reitbauer, der den Figurenbewerb und das Springen mit tollen Leistungen gewinnen konnte und sich auch den Juniorentitel sicherte.

Bei den parallel abgehalten Int. Austrian Championships (4 Nationen am Start) siegte Georg Wimmer jun. ex aequo mit Evert Artsen jun. aus Finnland im Slalombewerb. Peter Reitbauer ereichte jeweils Platz 4 im Figuren- und Sprungbewerb. Somit stimmt die Form der beiden Österreicher für die kommende EM (11.-14.8.) in Lydd/England.

Foto (by Georg Wimmer): Stefan Wimmer, Peter Reitbauer und Georg Wimmer jun.

  >> detail

 
  Austrian Wakeboard Cup 2015 in Marbach und Asten: Das Wochenende der lokalen Helden
KRIKULA Michael | 19.07.15

Gleich zwei hochkarätige Events standen am vergangenen Wochenende im Tourkalender des Corona Wakeboard Cups 2015 am Programm. Die Cable Wakeboarder versammelten sich in Asten/Ausee zum International „Fullmoon Wake Battle“ und die Spezialisten am Boot zelebrierten das traditionelle River Rumble in Marbach/Donau.  Philipp Turba gewinnt die Kategorie Open Men an seiner Heimatanlage am Cable in Asten am Au-See, ebenso wie Alexander Eplinger am Boot in Marbach an der Donau. Auch bei den Damen setzte sich am Cable in Asten die lokale Favoritin Astrid Schabransky durch. Nadine Schätzer aus Vorarlberg gewann die Open Ladies Wertung am Boot in Marbach.

  >> detail

 
  WWUT Austrian Open 2015
WEICHART Jürgen | 13.07.15

61 Läufer aus 8 Nationen gingen beim WWUT Austrian Open vom 10-12.07.15 bei optimalem Wetter im Wasserski Leistungszentrum Union Fischlham an den Start. Für die ÖsterreicherInnen ging es neben einer Standortbestimmung für die bevorstehenden Österr. Staatsmeisterschaften vor allem um die Qualifikation für die verschiedenen Welt- und Europameisterschaften 2015. In der allgemeinen Klasse siegte Martin Bartalsky Martin (SVK) im Slalom mit 1Boje am 10,25m Seil vor Robert Pugstaller (MYCN). Im Springen war Vladimir Ryanzin (RUS) der Favorit und landete mit 67,3m um 20cm über dem 2013 von Bojan Shipner (GER) aufgestellten Seerekord. Platz 2 ging im Springen an Matthias Swoboda(WWU Traunsee).

Der Nachwuchs zeigte mit einigen persönlichen Bestleistungen auf. Sebastian Urban (WWU Traunsee) aus Gmunden erreichte im Trickski 6270 Punkte, Carlo Basic (UWWC Pörtschach) sprang 49,3m und Nicola Kuhn (MYCN) erreichte 3900 Punkte sowie 1 Boje bei 12m. Der 12jährige Alexander Gschiel (WSC Litzlberg) zeigte sein Können mit 3240 Punkten im Trickski auf, ebenso wie der erst 11jährige Dominik Kuhn (MYCN) mit 1940 Punkten.

Detaiols zu den Ergebnissen der Austrian Open 2015: http://www.iwwfed-ea.org/classic/15AUT001/

Foto (by Jürgen Weichhart): TeilnehmerInnen am WWUT Austrian Open 2015

  >> detail

 
  Favoritensiege beim ersten Cable Bewerb des Austrian Wakeboard Cup am Wakepark Planksee:
KRIKULA Michael | 08.07.15

Timo Kapl und Astrid Schabransky gewinnen den ersten Cable Bewerb des Corona Wakeboard Cup 2015. Mit einem Weltklasse-Lauf im Finale gespickt mit Railey 540, Mobe 540, Switch Mobe 540 und einem 900er am Kicker machte Timo Kapl klar, dass er heuer seinen ersten Staatsmeistertitel holen will. Im aktuellen IWWF Worldranking liegen Philipp Turba auf Rang 4 und Timo Kapl auf Platz 5. Bei den Damen bewies Astrid Schabransky, dass sie auch mit 32 Jahren immer noch in Höchstform ist. Dank einem souveränen ersten Lauf konnte sie im zweiten Finallauf ungefährdet riskieren und versuchte sich an einer Backroll to blind, die sie nur knapp nicht stehen konnte.

Foto (by Wakeboard AG): Sieger des ersten Austrian Wakeboard Cup am Planksee Timo Kapl

  >> detail

 
  Sieben Stockerlplätze für Österreichs Cable Wakeboarder beim Worldstop in Bratislava
KRIKULA Michael | 30.06.15

Einen besseren Auftakt in der Cable Wakeboard Worldtour hätte Österreichs Team kaum hinlegen können. Beim 4-Star Worldstop in Bratislava durften die rot-weiß-roten BoarderInnen gleich siebenmal das Stockerl erklimmen.

Für die größte Sensation sorgte der erst 17-Jährige Timo Kapl aus Bad Leonfelden. In einem Finale das besser nicht hätte besetzt sein können musste er sich nur Sam de Haan (NED) und Dominik Gührs (GER) geschlagen geben. Mit Platz drei ließ er zahlreiche Superstars hinter sich, darunter auch den amtierenden Weltmeister Lior Sofer aus Israel sowie den dreifachen Weltmeister Bernhard Hinterberger (GER). Selbst der zweifache Wake Control Vienna Sieger Im San aus Südkorea musste sich mit Platz fünf zufrieden geben. 

Ergebnisse im Detail: http://myzone.cablewakeboard.net/en/116/?sub=6&comp=905

Foto (by Wakebaord AG): Zweitplatzierter des World Tour Stop in Bratislava Timo Kapl

 

  >> detail

 
  Ergebnisse der Austrian Wakesurf Series in Velden am Wörthersee
KRIKULA Michael | 25.06.15

Während beim ersten Tourstopp der Austrian Wakesurf Series in Ardagger die internationale Beteiligung sehr hoch war, teilte sich Österreichs Wakesurf-Elite diesen Freitag in Velden am Wörthersee das Feld mit erstaunlich vielen Teilnehmern aus dem Umfeld der Kärntner Wasserski- und Wakeboard-Szene. Die "Quereinsteiger/innen" überraschten im Vorlauf direkt vor dem Schaukraftwerk der KELAG in Techelsberg durch große Geschicklichkeit, der Spaß war ihnen ins Gesicht geschrieben.

Bei den Herren dominierte einmal mehr der Wiener Markus Lahmer (SC Strombad). Bei den Damen konnte Irena Rohrer vom UWWC Pörtschach diesmal den Spieß umdrehen. Sie gewann vor der regierenden österreichischen Meisterin aus Wien, Nadine Antos, in beiden Kategorien.

 

Foto (by Wakeboard AG): Austrian Wakesurf Series 2015 in Velden am Wörthersee.

  >> detail

 
  Ergebnisse vom Auftakt des Corona Wakeboard Cup 2015 am Wörthersee
KRIKULA Michael | 25.06.15

Mit einem fulminanten Auftakt in Pörtschach am Wörthersee startete der Corona Wakeboard Cup 2015 am vergangenen Wochenende in seine 12. Saison. Lokalmatador Nico Juritsch und Sigi Bächler (GER) konnten den 2nd Watti Memorial Event für sich entscheiden. Erstmals in Kombination mit der Austrian Wakesurf Series waren auch die Surfer am Wörthersee dabei. 

Foto (by Wakeboard AG): Sieger der Klasse Open Men Nico Juritsch vom UWWC Pörtschach

  >> detail

 
  Österr. Meister und Staatsmeister Cableski am Au-See in Asten gekürt
SCHALL Adam | 23.06.15

Am Ausee bei Asten wurden trotz schlechter Wetterverhältnisse letztes Wochenende die Österreichischen Wasserski Staatsmeisterschaften im Slalom ausgetragen, sowie die Österreichischer Meisterschaften in den Disziplinen Trick und Springen in den Klassen U-19, Open und Senioren durchgeführt.

Staatsmeister im Slalom wurde Robert Pugstaller mit 4,5 Bojen am 10,25m Seil vor Peter Gerhofer mit 1Boje am 10,75m! Im Trick holte wie 2014 den Titel Sebastian Urban (WWUT) aus Gmunden und im Springen Lokalmatador Manfred Hintringer (MYCN). Den Kombinationstitel holte überraschend Andreas Weichhart aus Regau (WWUT). Bei den Damen haben die Schall Schwestern wieder einmal alle Österreichischen Meistertitel schwesterlich aufgeteilt. Bianca gewann jeweils Slalom und Trickski und Nadine Springen und Kombination.

Ergebnisse im Detail: http://www.oewwv.at/files/events/OESTMC_erg.pdf

Foto (by Jürgen Weichhart): Die Medaillengewinner im Herren Springen (Gold – Manfred Hintringer 55.3m, Silber – Matthias Swoboda 53.7m, Bronze – Andreas Weichhart 48.3m)

  >> detail

 
  Corona Wakeboard Cup 2015 – Auftakt am Wörthersee
KRIKULA Michael | 17.06.15

Wenn die kräftigen Sonnenstrahlen die österreichischen Gewässer erwärmen macht das Lust auf Wassersport. Deshalb ist es wieder soweit und der Corona Wakeboard Cup 2015 startet in seine 12. Runde.

Der Auftakt zum Corona Wakeboard Cup 2015 fällt kommendes Wochenende am Wörthersee mit dem 2nd Watti Memorial in Pörtschach. Die Qualifikationsläufe starten am Samstag, den 20. Juni um 9.00 Uhr in der Früh. Ab 15.00 Uhr sind die Finalläufe am Landspitz von Pörtschach geplant. Die Siegerehrung mit After Contest Party findet ab 20.00 Uhr am Monte Carlo Platz und dann in der „Wäscherei“ statt.

Beim Corona Wakeboard Cup gibt es eine wichtige Neuerung im Kampf um den Staatsmeistertitel. Anstelle einer einzelnen Tagesveranstaltung wird der Titel aus der Gesamtwertung aller vier Boot Events des Corona Wakeboard Cups ermittelt. Somit bleibt es bis September beim Finale in Hard am Bodensee spannend.

Foto (by Wakeboard AG): amtierender Staatsmeister Open Men Nicolas Jurtisch

 Presse Download Corner: http://www.snowboard.at/wake/magazin/presse/index.php

Fotocredit: wakeboard.ag

Offizielle Homepage Wakeboard Austria: www.wakeboard.ag

Facebook: "Wakeboard Austria"

  >> detail

 
-- Seite 4 von 37 --
<<-First <-Previous     Next -> Last ->>